Brokeback Mountain Forum
   Zur Startseite Registrierung Bilder Mitgliederliste Kalender Suche Häufig gestellte Fragen
Brokeback Mountain Forum » Charaktere » Jack Twist » Wollte Jack wirklich ... » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (10): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Wollte Jack wirklich ...
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Eva Eva ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-917.jpg

Dabei seit: 20.06.2008
Beiträge: 4.872

Level: 53 [?]
Erfahrungspunkte: 18.648.960
Nächster Level: 19.059.430

410.470 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von brando

Wie heißt nochmal diese FF, in der Jack wegzieht und eine Beziehung zu einem Baseballtrainer beginnt? Die Geschichte beschreibet diesen Prozess recht gut......


Brando, das war "Somebody New" von Jenna Sinclair. Tolle Geschichte, die ein mehrteiliges Sequel hat. smile smile
Leider bin ich selbst noch nicht durch mit den Folgebänden.


Zitat:
Original von AngLee

Wir idealisieren die Liebe zwischen Jack und Ennis......


Ang, das erinnert mich gerade an eine YouTube-Diskussion, die unter einer Abfolge von Videos stand, in denen ein Handlungsstrang einer schwulen Liebesgeschichte aus einer norwegischen Serie gepostet wurde (mit englischen Untertiteln).
Alle Betrachter der Serie sind total gierig auf den ersten Kuss und die erste Sexszene der Protagonisten und machen das in ihren Kommentaren unmissverständlich klar. Nun hat sich ein männlicher/schwuler User sehr darüber beschwert, dass so viele Frauen schwule Liebesbeziehungen total "fetischsieren" würden. Sie würden also nicht nur "idealisieren" sondern sogar schon "fetischsieren". Das hat mich sehr nachdenklich gemacht, befürchte ich doch, dass da etwas dran sein könnte. So ganz generell, nicht speziell hier unsere Diskussionen um Ennis und Jack.
Dazu würde ich sehr gerne mal erfahren, wie die (leider) wenigen Männer hier im Forum bisher immer so unsere Unterhaltungen über schwule Liebesbeziehungen empfunden haben. Angenehm oder unangenehm? Ich denke aber, dass wir hier in Bezug auf Ennis und Jack immer recht sachlich geblieben sind. wink

Zitat:
Original von AngLee
Wenn nicht der bei dir ist,
den du liebst
dann liebe den,
der bei dir ist,
denn dein Leben nur
schafft dir Ideale.


Ein sehr schöner Text. Er erinnert mich an ein Lied von Tokio Hotel "Love, who loves you back". Liebe also denjenigen, der dir Liebe zurück gibt. (Bei allen anderen wird man nicht glücklich.)

__________________

01.11.2016 16:53 Eva ist offline E-Mail an Eva senden Beiträge von Eva suchen Nehmen Sie Eva in Ihre Freundesliste auf

brando brando ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-579.jpg

Dabei seit: 29.06.2007
Beiträge: 14.123
Herkunft: Spessart

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 59.101.273
Nächster Level: 64.602.553

5.501.280 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Eva
... Ich denke aber, dass wir hier in Bezug auf Ennis und Jack immer recht sachlich geblieben sind. wink ...


Der Satz des Tages, Eva. Fühle Dich umarmt.



__________________
Illegale Rollatorenrennen fahren!

bj auf die Frage, wie sein Vater den Ruhestand gestalten wird

01.11.2016 18:46 brando ist offline E-Mail an brando senden Beiträge von brando suchen Nehmen Sie brando in Ihre Freundesliste auf

siri siri ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-1052.jpg

Dabei seit: 20.06.2008
Beiträge: 6.279

Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 24.035.337
Nächster Level: 26.073.450

2.038.113 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Eva

Nun hat sich ein männlicher/schwuler User sehr darüber beschwert, dass so viele Frauen schwule Liebesbeziehungen total "fetischsieren" würden. Sie würden also nicht nur "idealisieren" sondern sogar schon "fetischsieren". Das hat mich sehr nachdenklich gemacht, befürchte ich doch, dass da etwas dran sein könnte. So ganz generell, nicht speziell hier unsere Diskussionen um Ennis und Jack.



BBM wird ja oft als Frauenfilm bezeichnet und ich denke, da ist was dran, vor allem wenn man die Nachwirkungen sieht - die scheint ja vor allem Frauen befallen zu haben.
Mit großem Abstand kann ich das allerdings auch so sehen - wobei mich die Bezeichnung Frauenfilm vor Jahren total aufgeregt hat, ich hatte den Eindruck, dass er unsere Gefühle in den Dreck zieht.
Inzwischen hat mich jedoch so eine Art Alterweisheit in Bezug auf den Film befallen so in der Art: schön war die Zeit aber ein bisschen verrückt waren wir schon. großes Grinsen

Zitat:
Original von Eva Ich denke aber, dass wir hier in Bezug auf Ennis und Jack immer recht sachlich geblieben sind.


Na klar großes Grinsen
01.11.2016 19:34 siri ist offline E-Mail an siri senden Beiträge von siri suchen Nehmen Sie siri in Ihre Freundesliste auf

Kessi Kessi ist weiblich
Ranchbesitzer


Dabei seit: 29.06.2006
Beiträge: 10.415
Herkunft: Sachsen Anhalt

Level: 59 [?]
Erfahrungspunkte: 47.386.604
Nächster Level: 47.989.448

602.844 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Ang

Zitat:
In der Tat ist es völlig unwichtig, was Jack vorhatte, ob er evtl. dabei war, eine Beziehung zu einem anderen Mann aufzubauen, ob er ermordet wurde,....es geht einzig darum, was in Ennis´Kopf vorgeht, was er reflektiert und da wird er in der Tat seine Dämonen nicht los.


Das ist mein Ausgangspunkt.
Ennis werden Stichworte präsentiert und diese Stichworte rufen in ihm die Bilder aus seiner Vergangenheit hervor. Alles Geschehen wird dann von Ennis so gedreht das es genau in das Raster dieser Erinnerung passt und am Ende zu genau der gleichen Geschichte wird.
Die Frage ist: Wie wahrscheinlich finden WIR es das diese Geschichte tatsächlich WAHR ist.

Lureen erwähnt die Reifenpanne-für den Wechsel eines Reifens braucht man den Wagenheber-der Wagenheber wird zur Tatwaffe-der Unfall wird zu Mord.
Ennis ist sich allerdings nicht ganz sicher,weil ihm das Motiv dafür noch fehlt.
Das könnte jetzt natürlich vieles sein, man könnte Jack in Mexiko gesehen haben, Joe A. hat sie damals ja beobachtet, über ihn könnte jemand der beide kennt durch Zufall über ihn erfahren haben, es könnte sie auch damals jemand im Motel gesehen haben der Jack in Texas wieder erkannt hat.
...und wenn wir noch in den Bereich der Spekulationen gehen dann hätte jemand Jack in der nächsten Großstadt aus einem bekannte Schwulentreff kommen sehen können oder aus einer Toilette die so ein einschlägiger Treff war, Jack hätte eine Beziehung haben können mit einem anderen schwulen Mann in der nächsten Großstadt...wenn wir deine Theorie jetzt mal mit rein nehmen. In all diesen Dingen sieht Ennis keine Gefahr, erst als der alte Twist das Stichwort "Nachbar" erwähnt wird er hellhörig.
Das und die Tatsache das Jack mit diesem Mann angeblich auf der Ranch seines Vaters zusammenleben wollte, erzeugten in Ennis erst das Gefühl von Gefahr, weil das seinem Kindheitserinnerungsmuster entspricht.

Aus Jacks Autounfall und der bloßen Erwähnung das Nachbars von Jacks Vater konstruiert Ennis genau die gleiche Geschichte die vor Jahren diesen beiden Ranchern passiert ist.
...Nirgendwo in Lureens Geschichte kommt irgendwas von Mord vor und der alte Twist hat nirgendwann eine Affäre seines Sohnes zu dessen Nachbarn erwähnt, der wusste wahrscheinlich noch nicht mal das sein Sohn mit irgendeinem der Männer schlief die ihm da als Helfer angeboten wurden, bzw. hat das nie wirklich reflektiert.
Sich aus diesen wagen Dingen so etwas zurechzuzimmern, das tut man nur, wenn man etwas so traumatisches erlebt hat wie Ennis und das nie hinterfragen konnte. DAS ist der Hauptgrund für mich,beides für unwahr zu halten, sowohl den Mord als auch eine wie auch immer geartete Affäre von Jack zu einem anderen Mann.
Ich kann mir einfach nicht vorstellen das sich Dinge genau SO wiederholen.

Zitat:
sondern dass man ausblendet, dass ein Mensch auch einfach aufgeben kann, darauf zu hoffen, mit seiner großen Liebe leben zu können und Kompromisse eingeht (mit dem lebt, der das auch mit ihm machen will). I

m Gegenteil. Dieses ewige "hinbiegen", "immer so weiter machen wie bisher", "nichts ändert sich" hat auch etwas Ermüdendes. Vielleicht wollte Jack das nicht mehr.


Ich kann mir das genau so gut vorstellen...nur hat Jack das nicht gemacht. Er ist verheiratet geblieben, ist ein paar mal im Jahr nach Mexiko gefahren und hat sich zwei mal im Jahr mit Ennis in den Bergen getroffen.
Bei ihrem letzten Treffen ist die gesamte Woche über Jack Defizit an Sex Thema.
"Das ist eins von den zwei Dingen die ich jetzt ganz dringend brauche"
"manchmal vermisse ich dich so sehr das ich Babys schänden könnte"
"...weil ich es brauche und sonst kaum kriege. Du hast ja keine Ahnung wie schlimm das sein kann."

Das ist der zweite Grund wieso ich einen anderen Mann in Jacks Leben für unwahrscheinlich
halte.
Nach dieser Woche an den Seen fährt Jack direkt zu seinen Eltern.
...und da erzählt er seinem Vater von dem Nachbarn.
Also entweder er hat diesen Mann komplett erfunden oder das war eben heterosexuell.
Wenn er eben noch sexuell völlig auf dem Trockenen gesessen hat, kann er ja keine Affäre mit einem allzeit verfügbaren Nachbarn gehabt haben.

und nicht zuletzt gibt es auch noch einen dritten Grund wieso ich an einen anderen Mann nicht glaube.
Lureen erwähnt bei dem Telefonat das Jack in letzter Zeit viel getrunken und darüber geredet hat das er will das seine Asche auf dem Brokeback verstreut wird. Das hört sich nicht nach einem Aufbruch in ein neues Leben an, Ennis war immer noch präsent.
Die beiden Hemden hängen immer noch in ihrem Versteck in Jacks Zimmer und Jacks Mutter schickt Ennis hinauf um sie zu finden. Im Gegensatz zu ihrem Mann hat sie gewusst was ihr Sohn empfindet. Wenn sie dem anderen Mann eine Bedeutung zugemessen hätte, dann hätte sie nicht gesagt Ennis solle doch wieder kommen.
...und nicht zuletzt ist es Ennis doch selber, der sich für Jacks Asche verantwortlich fühlt, der die Hemden an sich nimmt, der sich mit einem Schwur zu Jack bekennt. Er zweifelt selber nicht daran das Jack und er für immer zusammen gehören glaubt aber gleichzeitig felsenfest daran Jack hat ihn verlassen wollen um mit einem anderen Mann zusammen zu leben? Schon allein darin liegt doch ein Widerspruch.

Zitat:
Kurz vor dem Abi war ein Mitschüler von mir unsterblich in eine Mitschülerin verliebt. Die beiden waren kurze Zeit zusammen, dann war wieder Schluss. Später hat er eine Frau aus seinem Dorf geheiratet und in einem seiner Gedichte erschien der Satz:
Wenn nicht der bei dir ist, den du liebst dann liebe den, der bei dir ist.


Das sehe ich ganz und gar nicht so.
Ich bin der Meinung es kann zwar Leidenschaft ohne Liebe geben aber keine Liebe ohne Leidenschaft.
Ich könnte so nicht leben. Da würde ich eher in Kauf nehmen den Menschen der mich über alles liebt und den ich über alles liebe nur zwei mal im Jahr zu sehen als mit jemandem der für mich nichts empfindet und für den ich nichts empfinde ein Leben zu teilen.
Die Alternative haben wir ja übrigens in der Geschichte
Alma und Lureen gehen an genau so einem Leben ja fast zu Grunde. Die Szene wo Alma weinend ihre kleine Tochter an sich drückt, als Ennis das Haus verlässt...und das kleine Kind das gar nichts versteht.
Das ist so unendlich traurig.
In diesem Film verliert jeder auf seine Weise...Gewinner gibt es darin nicht.

@Ang, Siri

Zitat:
denke aber, dass wir hier in Bezug auf Ennis und Jack immer recht sachlich geblieben sind.


Das sind ja zwei unterschiedliche Dinge. Man kann dahin schmelzen bei den zärtlichen Küssen und trotzdem eine sachliche Szeneinterpretation führen die man logisch aufzubauen versucht.

Zitat:
BBM wird ja oft als Frauenfilm bezeichnet


Ich hasse diesen stereotypen Gendermist...
Vielleicht sind ja Frauen auch einfach nur intelligenter und verstehen auch Dinge jenseits von zwei Autos krachen zusammen und fangen an zu brennen.

Zitat:
Nun hat sich ein männlicher/schwuler User sehr darüber beschwert, dass so viele Frauen schwule Liebesbeziehungen total "fetischsieren" würden.


Na und, gibt auch genügend Männer die ganz verrückt nach erotischen Aktivitäten zwischen zwei Frauen sind. DA ist das völlig normal...aber als Frau darfst du ja keinen erotischen Phantasien haben Rolleyes

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Kessi: 02.11.2016 02:49.

02.11.2016 02:44 Kessi ist offline E-Mail an Kessi senden Beiträge von Kessi suchen Nehmen Sie Kessi in Ihre Freundesliste auf

Seiten (10): « vorherige 1 2 3 4 5 6 7 8 9 [10] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Brokeback Mountain Forum » Charaktere » Jack Twist » Wollte Jack wirklich ...

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH