Brokeback Mountain Forum
   Zur Startseite Registrierung Bilder Mitgliederliste Kalender Suche Häufig gestellte Fragen
Brokeback Mountain Forum » Brokeback Mountain » Szenen » Bruchstücke » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (7): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Bruchstücke
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »

Toni Toni ist weiblich
Bullrider


Dabei seit: 31.10.2007
Beiträge: 389
Herkunft: Hessen

Level: 39 [?]
Erfahrungspunkte: 1.616.890
Nächster Level: 1.757.916

141.026 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@Lovley:

Sehr schöne Interpretation. Musste gestern, als ich den Film gesehen habe gleich daran denken. Das gibt der Szene noch mehr Tiefe. Danke.

Zitat:
Original von DerMoment1608
Ganz bezeichnend finde ich in dieser Szene auch die akustische Überblendung, in der Mann Ennis noch dort hocken sieht und schon den Satz "und führe uns nicht in Versuchung sondern erlöse uns von den Bösen" aus dem Vater Unser hört. Ennis hat den Weg "durch den Mittelstreifen", wie Du so schön schreibst, gewählt, um der Versuchung Jacks, die ja seiner Ansicht nacht nicht richtig (=das Böse) zu "beseitigen".


Den Übergang finde ich auch besonders gut. Das hat mich ziemlich mitgenommen, als ich den Film das erste Mal gesehen habe. Ennis, wie er so verzweifelt ist, und dann der Satz aus dem Vater Unser. Da hab ich auch richtig doll Magenschmerzen bekommen.
20.12.2007 00:44 Toni ist offline Beiträge von Toni suchen Nehmen Sie Toni in Ihre Freundesliste auf

Bluelissa
unregistriert
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Es sind auch die Lieder, über die man nachdenken sollte.
Jack tanzt mit Luree4n zu "Nobody ' s gonna love you like me"
und Enis mit Cassie zu
"I don't want to say good-bye"
Ich sehe da schon Parallelen.*schnüf*

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Bluelissa: 21.12.2007 11:18.

21.12.2007 01:11

DerMoment1608 DerMoment1608 ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-1003.jpg

Dabei seit: 22.06.2008
Beiträge: 6.221
Herkunft: Leipzig

Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 24.398.231
Nächster Level: 26.073.450

1.675.219 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von DerMoment1608
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo!

Beim Aufräumen sind mir einige Zettel mit Gedanken in die Hände gefallen, die mir im Laufe Zeit gekommen bin und die ich jetzt gerne mal loswerden würde:

1. Ist die Karte, die Ennis mit dem Deceased-Stempel zurückbekommt wirklich die erste, die er geschrieben hat? Es werden zwar keine anderen gezeigt, aber das heißt ja noch lange nicht, dass Ennis nie selbst eine geschrieben hat. Und gerade nach der Nachscheidungsszene finde ich es persönlich viel wahrscheinlicher, dass Ennis dort den ersten Schritt gewagt hat. Ich weiß nicht, aber versetzt Euch mal in Jack hinein. Wäre Jack noch in der Lage gewesen von sich auf Ennis zuzugehen? Aber dann bekommt er eine Karte von Ennis und kann einfach nicht nein sagen. Das ist alles rein hypothetisch, aber ich kann mir diese Situation am ehesten vorstellen

2. Ich muss einfach noch mal schreiben, was die Umarmung am Lagerfeuer für ein intimer Moment voller Liebe und Geborgenheit ist. Ennis summt hier ein Kinderlied, was ihm seine Mutter damals vorgesungen hat. In Anbedracht dessen, dass er seine Eltern so früh verloren hat, wird das eine der wichtigsten Erinnerungen für ihn sein. Und das teilt er mit Jack. Er gibt hier so ganz viel von sich persönlich, aus seine tiefsten Inneren preis. Und sich so zu öffnen kann man wirkilch bloß bei Personen, die man liebt.

3. Zwischen der ersten Zeltnacht und dem "Ain't queer"-Gespräch muss wirklich mindestens ein Tag liegen. Man sieht ja danach Jack, wie er Ennis weiß-kariertes Hemd wäscht. Wenn man dann beim "Ain't queer"-Gespräch ranzoomt kann man erahnen, dass Ennis dort wieder das weiße Hemd. Auf der einen Karte, die der Deluxe Edition beiliegt, sieht man das dann deutlich. Und das Hemd wird ja mindestens einen Tag brauchen, um wieder trocken zu werden. Wahrscheinlich eine sehr belastende Zeit voller unsicherer Blicke, aber ohne ein Wort zwischen ihnen...

4. Noch eine Frage, auf die mich josie aufmerksam gemacht hat. Im Englischen sagt Ennis ja "No reins on this one", ins Deutschen wurde der Satz mit "Und wir können uns an nichts festhalten" übersetzt. "Reins" sind ja die Zügel. Und die dienen ja eigentlich nicht dem Festhalten, sondern eher der Kontrolle, um dem Pferd eine Richtung vorzugeben. Oder wenn man von der Bedeutung "sich zügeln" ausgeht, dass man sich selbst zurückhält. Dies würde aber der Aussage von Ennis eine ganz andere Bedeutung geben als die der Synchronisation. Würde das nicht dann viel mehr heißen, dass sie ihre Gefühle einfach nicht zügeln können, sie zwar nicht zusammleben können, aber Gefühle trotzdem ausleben müssen in ihren Treffen?

5. Eine Frage, an der ich schon länger knauble und von der ich hoffe, dass irgendein Fehler in meinem Gedankengang ist, sondern würde nämlich ein großer Teil meiner Ennisinterpretation ziemlich zusammenbrechen. Die Frage ist nämlich, ob Ennis wirklich ein Problem damit hat schwul zu sein oder ob er nur Angst hat, dass es jemand erfährt. Das sind ja zwei verschiedene Paar Schuhe.
Ich war eigentlich immer davon ausgegangen, dass Ennis sein Homoesexualiät nie akzeptiert und eine große Portion Selbsthomophobie in sich trägt. Aber dann muss man sich mal überlegen, dass er ohne irgendwelche Abwehr sofort zustimmt, dass er und Jack sich immer wieder mal im Nirgendwo treffen können. Akzeptiert er damit nicht eigentlich, dass er Jack, einen Mann, liebt? Ich meine, er weiß ja auch ganz genau, dass es bei diesen Treffen auf jeden Fall auch zum Sex kommen wird. Hätte er damit ein wirkliches Problem, würde er dann nicht jeglichen Kontakt abbrechen? Würde er nicht gegen die "Verdorbenheit" in sich ankämpfen, würde er seine Gefühle als solche ansehen? Aber das macht er nicht, er schlägt die Treffen sogar selbst vor. Seine einzigen Bedingungen sind, dass es im Nirgendwo ist, wo es also keiner mitbekommt. Zusammenleben geht auch nicht, weil das die Nachbarn auch erfahren würden, so wie bei Earl&Rich. Hat er nicht eher bloß den Grundsatz "keiner darf je davon erfahren" verinnerlicht, aber nicht den Grundsatz "schwul sein ist abartig"?

__________________
.

29.12.2007 02:09 DerMoment1608 ist offline E-Mail an DerMoment1608 senden Homepage von DerMoment1608 Beiträge von DerMoment1608 suchen Nehmen Sie DerMoment1608 in Ihre Freundesliste auf

Nachtschatten Nachtschatten ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-527.jpg

Dabei seit: 07.06.2007
Beiträge: 2.820
Herkunft: Aus Berlin in die Pfalz

Level: 51 [?]
Erfahrungspunkte: 12.132.982
Nächster Level: 13.849.320

1.716.338 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zu 4.
"No reins on this one" hatte ich immer auch in dem Sinne verstanden: wir wissen nicht, wo es uns hinbringen wird. Also die Zügel im Sinne der Kontrolle über den Weg.
Kann natürlich auch bedeuten, daß man es nicht stoppen kann ...

__________________
The left hand of darkness is the right hand of light (U. K. Le Guin)
29.12.2007 12:10 Nachtschatten ist offline E-Mail an Nachtschatten senden Beiträge von Nachtschatten suchen Nehmen Sie Nachtschatten in Ihre Freundesliste auf

LovelySmiley LovelySmiley ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-541.jpg

Dabei seit: 04.01.2007
Beiträge: 6.698
Herkunft: Dresden - Sachsen - Deutschland - Europa - Welt... =)

Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 29.851.616
Nächster Level: 30.430.899

579.283 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von DerMoment1608
1. Ist die Karte, die Ennis mit dem Deceased-Stempel zurückbekommt wirklich die erste, die er geschrieben hat? Es werden zwar keine anderen gezeigt, aber das heißt ja noch lange nicht, dass Ennis nie selbst eine geschrieben hat. Und gerade nach der Nachscheidungsszene finde ich es persönlich viel wahrscheinlicher, dass Ennis dort den ersten Schritt gewagt hat. Ich weiß nicht, aber versetzt Euch mal in Jack hinein. Wäre Jack noch in der Lage gewesen von sich auf Ennis zuzugehen? Aber dann bekommt er eine Karte von Ennis und kann einfach nicht nein sagen. Das ist alles rein hypothetisch, aber ich kann mir diese Situation am ehesten vorstellen


Also eine Karte hat Ennis Jack auf jeden Fall geschrieben, und zwar nach der Scheidung. Denn Jack fährt ja umgehend zu Jack, nachdem er Ennis' Karte bekommt, auf der steht, dass "die Scheidung durch ist". (Was genau Ennis bewegt hat, Jack diese Karte zu schreiben, obwohl er wusste, dass dieser sich dann falsche Hoffnungen machen würde, sei dahingestellt, das ist ja auch ein anderes Thema.)
Ansonsten denke ich, dass überwiegend Jack Ennis die Karten für die Treffenstermine geschrieben hat und nicht andersherum, auch nach der Nachscheidungszene. Jack hatte ja immer Angst, Ennis endgültig zu verlieren. Deshalb hat er es wohl einfach nicht übers Herz gebracht, ihm keine Karten mehr zu schreiben, denn er ging wohl davon aus, dass der Kontakt zwischen ihnen dann ganz abbrechen würde und dieses Risiko wollte er nicht eingehen.

Zu 3.: Interessant. So habe ich das noch nie gesehen. Ich denke, sehr lange Zeit wird nicht zwischen den beiden Zeltnächten vergangen sein, aber der eine Tag, das kann gut hinkommen.

__________________
"You look like you wanna kiss me." - "I do." - "... go on then!"

[Weekend]

29.12.2007 12:18 LovelySmiley ist offline E-Mail an LovelySmiley senden Beiträge von LovelySmiley suchen Nehmen Sie LovelySmiley in Ihre Freundesliste auf

Andi Andi ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-983.jpg

Dabei seit: 20.06.2008
Beiträge: 10.349

Level: 58 [?]
Erfahrungspunkte: 40.607.753
Nächster Level: 41.283.177

675.424 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Nachtschatten
Zu 4.
"No reins on this one" hatte ich immer auch in dem Sinne verstanden: wir wissen nicht, wo es uns hinbringen wird. Also die Zügel im Sinne der Kontrolle über den Weg.

Ja, so sehe ich das auch.
Ich denke auch, dass das vor allem durch Ennis' resignierten Tonfall deutlich wird. Wenn er wirklich sagen wollte, dass sie ihre Gefühle nicht zügeln können, dann würde das anders klingen, denke ich.


Was 5. betrifft denke ich, dass Ennis deshalb mit dem Vorschlag von heimlichen Treffen gekommen ist, weil ihm zu diesem Zeitpunkt zum ersten Mal wirklich bewusst geworden ist, dass er ohne Jack nicht leben kann. Das ist auch für mich persönlich, die schönste, zugleich aber auch die Wendung, die die Geschichte der beiden so tragisch macht. Ich glaube, dass sich Ennis bei ihrem Wiedersehen vor seinem Haus, im Motel und dann eben in der freien Wildnis bewusst wird, wie sehr er Jack vermisst hat und wie sehr er ihn wirklich braucht. Ich denke, das ist der erste Augenblick, in dem er merkt, dass er jetzt an einem Punkt ist, an dem es kein Zurück mehr gibt und er Jack nicht einfach so gehen lassen KANN. Aber weil er sich auch wieder an sein heftiges Kindheitserlebnis erinnert, weiß er auch, dass ein normales Zusammenleben nicht möglich ist. Und so bleibt nur noch die Möglichkeit, sich heimlich zu treffen, was keiner weiß und für ihn ein Ausnahmezustand bleiben wird, mit dem er leben kann, denkt er zumindest.
29.12.2007 12:31 Andi ist offline Beiträge von Andi suchen Nehmen Sie Andi in Ihre Freundesliste auf

LovelySmiley LovelySmiley ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-541.jpg

Dabei seit: 04.01.2007
Beiträge: 6.698
Herkunft: Dresden - Sachsen - Deutschland - Europa - Welt... =)

Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 29.851.616
Nächster Level: 30.430.899

579.283 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Andi
Was 5. betrifft denke ich, dass Ennis deshalb mit dem Vorschlag von heimlichen Treffen gekommen ist, weil ihm zu diesem Zeitpunkt zum ersten Mal wirklich bewusst geworden ist, dass er ohne Jack nicht leben kann. Das ist auch für mich persönlich, die schönste, zugleich aber auch die Wendung, die die Geschichte der beiden so tragisch macht. Ich glaube, dass sich Ennis bei ihrem Wiedersehen vor seinem Haus, im Motel und dann eben in der freien Wildnis bewusst wird, wie sehr er Jack vermisst hat und wie sehr er ihn wirklich braucht. Ich denke, das ist der erste Augenblick, in dem er merkt, dass er jetzt an einem Punkt ist, an dem es kein Zurück mehr gibt und er Jack nicht einfach so gehen lassen KANN. Aber weil er sich auch wieder an sein heftiges Kindheitserlebnis erinnert, weiß er auch, dass ein normales Zusammenleben nicht möglich ist. Und so bleibt nur noch die Möglichkeit, sich heimlich zu treffen, was keiner weiß und für ihn ein Ausnahmezustand bleiben wird, mit dem er leben kann, denkt er zumindest.


Sehe ich genauso.
Der Vorschlag für die Treffen ist ein starker Ausdruck von Ennis' Hilflosigkeit. Auf der einen Seite akzeptiert er seine Homosexualität nicht und hat Angst, dass sie jemand entdeckt, weil er davon ausgeht, dass seine Umwelt genauso denkt wie er selbst. Auf der anderen Seite hat er erfahren, wie übermächtig seine Gefühle für Jack sind. Ich bezweifle, dass er "this thing" zwischen ihm und Jack direkt als Homosexualität ansieht und akzeptiert. Er sieht aber, dass er ohne Jack langsam aber sicher zu Grunde geht. Er will dieses Hochgefühl, dass er in Jacks Gegenwart hat und den Sex und das Vertrauen, die Geborgenheit, die er bei Jack erfährt, nicht missen. Also versucht er, einen Mittelweg zu finden.

__________________
"You look like you wanna kiss me." - "I do." - "... go on then!"

[Weekend]

29.12.2007 12:46 LovelySmiley ist offline E-Mail an LovelySmiley senden Beiträge von LovelySmiley suchen Nehmen Sie LovelySmiley in Ihre Freundesliste auf

Toni Toni ist weiblich
Bullrider


Dabei seit: 31.10.2007
Beiträge: 389
Herkunft: Hessen

Level: 39 [?]
Erfahrungspunkte: 1.616.890
Nächster Level: 1.757.916

141.026 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von LovelySmiley

Sehe ich genauso.
Der Vorschlag für die Treffen ist ein starker Ausdruck von Ennis' Hilflosigkeit. Auf der einen Seite akzeptiert er seine Homosexualität nicht und hat Angst, dass sie jemand entdeckt, weil er davon ausgeht, dass seine Umwelt genauso denkt wie er selbst. Auf der anderen Seite hat er erfahren, wie übermächtig seine Gefühle für Jack sind. Ich bezweifle, dass er "this thing" zwischen ihm und Jack direkt als Homosexualität ansieht und akzeptiert. Er sieht aber, dass er ohne Jack langsam aber sicher zu Grunde geht. Er will dieses Hochgefühl, dass er in Jacks Gegenwart hat und den Sex und das Vertrauen, die Geborgenheit, die er bei Jack erfährt, nicht missen. Also versucht er, einen Mittelweg zu finden.


Das hast du sehr schön gesagt. Ich sehe es genauso.

Er hat versucht, seine Gefühle für Jack zu unterdrücken, als er Alma geheiratet hat. Damit war er alles andere als glücklich. Als dann die Karte von Jack kam, war alles wieder da. Er sieht aus, als hätte er alles um sich herum ausgeblendet. Er liest sie gleich zweimal und streicht sanft mit seinem Daumen über den Rand der Karte. Als er die Antwort-Karte an Jack schreibt, ist sie schon ganz zerknittert. Als hätte er sich mindestens hundertmal gelesen und immer mit sich herum getragen.

Ennis weiß, dass er für Jack mehr empfindet, als man für einen Freund empfinden sollte. Aber er versteht nicht, dass es Liebe ist. Deshalb nennt er diese Gefühle auch "this ting". Er kann sich nicht engestehen, dass er Jack liebt. Dazu sitzen seine Ängste zu tief.

Ennis hat das ein oder andere über Homosexualität gehört. Dumme Sprüche von verklemmten Heteros, die Homosexualität als krank und pervers ansehen. Sein Vater hat da bestimmt ganze Arbeit geleistet. Und es hat ihm wahrscheinlich niemand gesagt, dass sich zwei Männer ineinander verlieben können. Und weil seine Gefühle für Jack so übermächtig sind, kann er das, was er empfindet nicht mit seinen Informationen über Homosexualität in Einklang bringen. Dazu kommt, dass er mit Alma verheiratet war und später hatte er so ne Art Beziehung mit Cassie. Und Jack war ja mit Lureen verheiratet. Ich denke, deswegen hat er sich und Jack als Hetero betrachtet. Das "Ding" was zwischen ihm und Jack war, war etwas anderes. So rein, dass es mit den Bemerkungen seines Vaters nicht zusammen passen konnte. Etwas, wofür es keine Worte gab.
29.12.2007 13:40 Toni ist offline Beiträge von Toni suchen Nehmen Sie Toni in Ihre Freundesliste auf

DerMoment1608 DerMoment1608 ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-1003.jpg

Dabei seit: 22.06.2008
Beiträge: 6.221
Herkunft: Leipzig

Level: 55 [?]
Erfahrungspunkte: 24.398.231
Nächster Level: 26.073.450

1.675.219 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Themenstarter Thema begonnen von DerMoment1608
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke für Eure Antworten!

Zu 1. hast Du Recht Lovely, er hat auf jeden Fall die Karte mit der Scheidung geschrieben (wo er meiner Ansicht nach übrigens gar nicht auf die Idee gekommen ist, dass Jack sie falsch verstehen könnte. Er wollte es Jack einfach bloß mitteilen, weil es ja doch ein sehr bedeutendes Ereignis ist, dass der beste Kumpel schon erfahren sollte). Aber hat er selbst auch schon ein Treffen vorgeschlagen? Meine Frage zielt da vor allem auf die Deceased-Karte an und die Wandlung, die Ennis durchmacht. Denn nur falls sie wirklich die erste wäre, würde sie ein bedeutendes Zeichen der beginnenden Wandlung sein.

__________________
.

29.12.2007 18:18 DerMoment1608 ist offline E-Mail an DerMoment1608 senden Homepage von DerMoment1608 Beiträge von DerMoment1608 suchen Nehmen Sie DerMoment1608 in Ihre Freundesliste auf

LovelySmiley LovelySmiley ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-541.jpg

Dabei seit: 04.01.2007
Beiträge: 6.698
Herkunft: Dresden - Sachsen - Deutschland - Europa - Welt... =)

Level: 56 [?]
Erfahrungspunkte: 29.851.616
Nächster Level: 30.430.899

579.283 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von DerMoment1608
Aber hat er selbst auch schon ein Treffen vorgeschlagen? Meine Frage zielt da vor allem auf die Deceased-Karte an und die Wandlung, die Ennis durchmacht. Denn nur falls sie wirklich die erste wäre, würde sie ein bedeutendes Zeichen der beginnenden Wandlung sein.


Ja das habe ich eigentlich immer so gesehen. Deshalb ist es ja alles so furchtbar tragisch.
Bei Pine Creek erzählt Ennis ja auch, dass er es schwer hatte, "jetzt frei zu bekommen". Wenn er selbst die genauen Termine festgelegt hätte, dann hätte er ja einen passenderen Moment wählen können. Ich glaube, Jack hat immer die Karten mit Wann und Wo geschrieben und Ennis richtete sich danach.

__________________
"You look like you wanna kiss me." - "I do." - "... go on then!"

[Weekend]

29.12.2007 19:39 LovelySmiley ist offline E-Mail an LovelySmiley senden Beiträge von LovelySmiley suchen Nehmen Sie LovelySmiley in Ihre Freundesliste auf

AngLee Super Moderator AngLee ist weiblich
Super Moderator


images/avatars/avatar-1076.png

Dabei seit: 20.06.2008
Beiträge: 14.947

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.652.304
Nächster Level: 64.602.553

5.950.249 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, ich habe gestern mal wieder BBM geschaut. Fettes Grinsen und da ist mir so eine klitzekleine Kleinigkeit aufgefallen. Vielleicht ist das wirklich langsam so, dass man den Film mit einer anderen Aufmerksamkeit sieht... Dry

Also, als Ennis sich von Alma verabschiedet um mit Jack in die Berge zu fahren, sagt er zu ihr: "Kom her" und gibt ihr einen Abschiedskuss. Als Alma dann mit Alma Jr. auf dem Arm verzweifelt Ennis nachsieht sagt sie scheinbar zu ihrem Kind "Komm her" und drückt es an sich, aber gestern kam es mir so vor, als ob sie dabei einfach Ennis Worte wiederholt, so als ob sie nicht weiß, was sie zu bedeuten haben in Hinblick auf ihre Zukunft...oder als ob sie es sogar Ennis hinterher sagt nach dem Motto: Komm zurück.

23.02.2009 14:03 AngLee ist offline E-Mail an AngLee senden Beiträge von AngLee suchen Nehmen Sie AngLee in Ihre Freundesliste auf

Julia1284 Julia1284 ist weiblich
Whiskytrinker


images/avatars/avatar-735.jpg

Dabei seit: 26.01.2008
Beiträge: 1.120
Herkunft: Erzgebirge

Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 4.557.738
Nächster Level: 5.107.448

549.710 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ang, das könnte durchaus sein. Ihr hat es bestimmt in diesem Moment das Herz rausgerissen.

Aber was mir Gestern aufgefallen ist, ist, wie unterschiedlich ein Charakter rüberkommt, wenn die Stimme anders ist. Bei der deutschen Synchronisation hat Alma ja eher so eine sanfte Stimme. Michelle Williams' Stimme zum Beispiel klingt bei dieser Szene in der Küche, als sie sich ihren Frust über Ennis' Lügen von der Seele redet, fast schon drohend und anklagend. In der deutschen Synchro kommt es eher harmlos rüber.

__________________
"Die wahre Ernte meines täglichen Lebens ist etwas so Unfaßbares, Unbeschreibliches wie Himmelsfarben am Morgen und Abend. Ein wenig Sternenstaub, ein Stückchen Regenbogen - das ist alles." ~ Henry David Thoreau
23.02.2009 14:14 Julia1284 ist offline E-Mail an Julia1284 senden Homepage von Julia1284 Beiträge von Julia1284 suchen Nehmen Sie Julia1284 in Ihre Freundesliste auf

chrissie75
Rancharbeiter


Dabei seit: 23.02.2009
Beiträge: 30

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 110.276
Nächster Level: 125.609

15.333 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo in die Runde, ich bin eine derjenigen, die sich gestern angemeldet hat, nachdem sie zum allerersten Mal BBM gesehen hat. Ins Kino hab ich's damals nicht geschafft und nach dem Tod von Heath wollte ich erstmal keinen Film mit ihm sehen.

Ich möchte auch ein paar Bruchstücke aufzählen, die mir aufgefallen sind und ich bisher hier nicht gefunden habe:

Und zwar geht es um Ennis. Ich habe das Gefühl, dass er gar nicht so passiv ist, wie es immer beschrieben wird. Zumindest am Anfang nicht.

1.
Die erste Nacht im Zelt habe ich als relativ brutal bzw eben als reine Abreagierung gesehen. Da war für mich keine Liebe im Spiel.
Vor der zweiten Nacht sitzt Ennis am Feuer und überlegt, was er machen soll. Dann steht er auf und geht zu Jack rüber. Das heißt, er übernimmt die Initiative, er möchte, dass das nicht das Ende war.
Interessant finde ich hier, welche Rolle der Cowboyhut übernimmt. Erst hält er ihn ja vor Gürtel/Reißverschluss als er zum Zelt läuft. Das wirkt auf mich irgendwie wie, hm schwer zu erklären und klingt wahrscheinlich blöd aber als ob er Jack damit sagen will, das war zu heftig gestern, das wollte ich nicht. Dafür spricht für mich auch, dass er sich einige Augenblicke später bei Jack entschuldigt.

Dann als er sich hinsetzt hält er den Hut wie eine Mauer vor sich, dass wirkt fast wie "tu mir nicht weh, ich weiß gar nicht wo ich da rein gerate, aber ich musste zu dir". Jack nimmt ihn am Arm und reißt dann die Mauer sozusagen ein, indem er den Hut weg legt, was Ennis ja auch zulässt.

Nachdem ersten Kuss zieht Jack dann Ennis ins Zelt und nimmt ihn in den Arm, Jack wirkt gar nicht so, als ob er in dem Moment an mehr denkt. Er genießt es einfach. Ennis dagegen schaut ihn an und küsst und streichelt ihn. Als Jack sich auf die Seite drehen will, kommt es mir so vor, als ob Ennis ihn zu sich zieht, auf sich drauf (oder ist das Wunschdenken?).
Damit begibt sich Ennis ja (zumindest für Heteros) in eine passive Rolle, er liegt unten. Das muss ja nicht heißen, dass sie die Rollen beim Akt selbst auch getauscht haben, aber zumindest sagt mir die Szene, dass beide eben Männer sind und es nicht diese Dominanz von Ennis gibt.

2.
Bei dem Wiedersehen nach 4 Jahren ist es natürlich Jack, der überhaupt auf die Idee kommt, Ennis zu schreiben. Aber er weiß ja nicht was er erwarten soll, er hat die Hände in den Taschen, ist auf ein "He Kumpel wie geht's" eingestellt. Ennis dagegen fliegt ja förmlich die Treppe hinunter, umarmt ihn voller Freude und zieht ihn dann auch nach hinten und küsst ihn leidenschaftlich. In der Szene ist es ja Ennis, der sozusagen alles klar macht, dass er es nicht vergessen hat, und es zumindest für den Moment auch nicht verdrängen will und sich wahnsinnig freut.


Puh, das reicht als erster Beitrag hoffe ich
24.02.2009 09:56 chrissie75 ist offline E-Mail an chrissie75 senden Beiträge von chrissie75 suchen Nehmen Sie chrissie75 in Ihre Freundesliste auf

wilderness wilderness ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-803.jpg

Dabei seit: 27.06.2008
Beiträge: 2.207
Herkunft: Deutschland

Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 8.645.807
Nächster Level: 10.000.000

1.354.193 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

@chrissie75

wow - ziemlich langer und durchdachter Beitrag für dein "erstes Mal" im Forum!

Ich sehe es ein wenig anders: sicherlich war die Szene in der 1. ZN rau und brutal, aber hat Ennis seine Gefühle nicht meist so ausgedrückt, wenn er sie denn überhaupt zugegeben hat. Diese Ruppigkeit hängt ja auch mit dem Alkohol, mit seiner Unerfahrenheit und nicht zuletzt damit zusammen, 19 Jahre alt zu sein, wochenlang Schafe zu hüten und Jack um sich zu haben. Das heizt die Situation schon auf.
Ich denke ja, dass er es ahnte, zumindest im Unterbewußtsein, dass Jack und ihn mehr verband, als nur Freundschaft. Wie Jack zu ihm steht, das hätte doch ein Blinder gemerkt. Und wenn er absolut nichts von Jack hätte wissen wollen , dann hätte er ihm doch eher eine aufs Maul gegeben, statt sich über ihn herzumachen.

Auch in der zweiten Nacht, da hätte er die 1. ja immer noch als Ausrutscher ausgeben können. Doch nachdem er sich endlich durchgerungen hat, zu Jack zu gehen, gab er ja irgendwie auch zu, dass da mehr war. Sehnsucht, Zärtlichkeit, aufkeimende Liebe. Wenn er nur Sex gewollt hätte, dann hätte er bestimmt wieder eine Menge getrunken und Jack mehr oder weniger überfallen.

Das mit dem Hut hast du allerdings toll erklärt. War sicher nicht bewusst von Ennis so gemacht, klingt aber einleuchtend!

Also bisher hatte ich immer eher den Eindruck, dass es eher von Jack ausgeht, sich in der 2. Zeltnacht hinzulegen. Muss ich mir noch mal genau ansehen.

Allerdings kann ich mir ihre "Positionen" auch nie anders vorstellen, als in der ersten Nacht. Nur in der zweiten Zeltnacht ging es ja erstmal nicht um Sex, einfach darum, ihre Gefühle füreinander auszudrücken, ihre Sehnsucht nach Nähe zu stillen.

Dieser Kuss nach den 4 Jahren hat mich auch überrascht, denn damit gibt Ennis ja außerhalb der einsamen Bergwelt zu, dass er Jack vermisst hat und da weitermachen will, wo sie vor 4 Jahren aufgehört haben. Jack wirkt ja auch ziemlich überrascht, als hätte Ennis seine kühnsten Träume übertroffen.

Ich denke, dass Jack zwar den ersten Schritt gemacht hat, dann aber erst mal abwarten wollte, wie Ennis reagiert, ob noch etwas von seinen Gefühlen für ihn übrig ist - nach all der langen Zeit.

__________________
Unser Feuer ist eine kleine warme Insel in der Nacht. Funken steigen auf und verglühen auf ihrem Weg zu den Sternen.Marlene Röder - "Zebraland"

24.02.2009 10:43 wilderness ist offline E-Mail an wilderness senden Beiträge von wilderness suchen Nehmen Sie wilderness in Ihre Freundesliste auf

chrissie75
Rancharbeiter


Dabei seit: 23.02.2009
Beiträge: 30

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 110.276
Nächster Level: 125.609

15.333 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von wilderness@chrissie75
wow - ziemlich langer und durchdachter Beitrag für dein "erstes Mal" im Forum!

Danke, aber der Film regt ja auch einfach unheimlich zum Nachdenken an.

Zitat:
Original von wildernessIch sehe es ein wenig anders: sicherlich war die Szene in der 1. ZN rau und brutal, aber hat Ennis seine Gefühle nicht meist so ausgedrückt, wenn er sie denn überhaupt zugegeben hat. Diese Ruppigkeit hängt ja auch mit dem Alkohol, mit seiner Unerfahrenheit und nicht zuletzt damit zusammen, 19 Jahre alt zu sein, wochenlang Schafe zu hüten und Jack um sich zu haben. Das heizt die Situation schon auf.

Das mit der Unerfahrenheit und dem Alkohol sehe ich durchaus auch so. Und das eine gewisse Anziehungskraft da ist, streite ich gar nicht ab, sonst wär es gar nicht so weit gekommen. Mann weiß von sich selbst ja auch, dass man im Überschwang manchmal Dinge tut, über die man später denkt, Gott was hab ich da bloß losgetreten.

Zitat:
Original von wilderness Auch in der zweiten Nacht, da hätte er die 1. ja immer noch als Ausrutscher ausgeben können. Doch nachdem er sich endlich durchgerungen hat, zu Jack zu gehen, gab er ja irgendwie auch zu, dass da mehr war. Sehnsucht, Zärtlichkeit, aufkeimende Liebe. Wenn er nur Sex gewollt hätte, dann hätte er bestimmt wieder eine Menge getrunken und Jack mehr oder weniger überfallen.

Ich habe das wohl doch nicht so gut ausgedrückt, wie ich wollte. Er geht zu Jack, und er überfällt ihn eben nicht, sondern setzt sich hin, schaut ihn an und wie er ihn anschaut, dass drückt doch sehr viel aus. "Tut mir leid", "Irgendwas ist mit uns aber ich kann's nicht einordnen" "Was machen wir jetzt" "Ich sehne mich nach dir" irgendwie alles zusammen. Also ich sehe das auch so, dass er dadurch zugibt, es war eben doch kein "one shot thing".

Zitat:
Original von wildernessDas mit dem Hut hast du allerdings toll erklärt. War sicher nicht bewusst von Ennis so gemacht, klingt aber einleuchtend!

Danke, wäre schön zu wissen, ob andere das auch so sehen.

Zitat:
Original von wildernessAllerdings kann ich mir ihre "Positionen" auch nie anders vorstellen, als in der ersten Nacht. Nur in der zweiten Zeltnacht ging es ja erstmal nicht um Sex, einfach darum, ihre Gefühle füreinander auszudrücken, ihre Sehnsucht nach Nähe zu stillen.

Ja ich denke auch nicht, dass die Positionen getauscht werden, aber eben dass beim Vorspiel eben auch Jack mal die Oberhand hat, und Ennis sich eben "hingibt" und Jack sozusagen machen lässt.

Zitat:
Original von wildernessDieser Kuss nach den 4 Jahren hat mich auch überrascht, denn damit gibt Ennis ja außerhalb der einsamen Bergwelt zu, dass er Jack vermisst hat und da weitermachen will, wo sie vor 4 Jahren aufgehört haben. Jack wirkt ja auch ziemlich überrascht, als hätte Ennis seine kühnsten Träume übertroffen. Ich denke, dass Jack zwar den ersten Schritt gemacht hat, dann aber erst mal abwarten wollte, wie Ennis reagiert, ob noch etwas von seinen Gefühlen für ihn übrig ist - nach all der langen Zeit.


Voll zustimm. Viele schreiben ja, dass Ihnen Jack in der Situation leid tut. Vielleicht muss man den Film eben tausend Mal gesehen haben smile ich empfinde es momentan anders. Eben dass Ennis etwas tut, dass Jack so nie erwartet hat, er ist überwältigt und freut sich unglaublich. Auch empfinde ich nicht, dass Ennis ihn wegschubst. Er beendet den Kuss zwar, aber wie er das macht und wie er ihn anlächelt als er nochmal zurückblickt dass ist unglaublich intensiv. Die Sehnsucht die er vorher in dem Kuss ausgedrückt hat, legt er hier in einen einzigen Blick. Wahnsinn.
24.02.2009 11:07 chrissie75 ist offline E-Mail an chrissie75 senden Beiträge von chrissie75 suchen Nehmen Sie chrissie75 in Ihre Freundesliste auf

wilderness wilderness ist weiblich
Ranchbesitzer


images/avatars/avatar-803.jpg

Dabei seit: 27.06.2008
Beiträge: 2.207
Herkunft: Deutschland

Level: 49 [?]
Erfahrungspunkte: 8.645.807
Nächster Level: 10.000.000

1.354.193 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von chrissie75
Voll zustimm. Viele schreiben ja, dass Ihnen Jack in der Situation leid tut. Vielleicht muss man den Film eben tausend Mal gesehen haben smile ich empfinde es momentan anders. Eben dass Ennis etwas tut, dass Jack so nie erwartet hat, er ist überwältigt und freut sich unglaublich. Auch empfinde ich nicht, dass Ennis ihn wegschubst. Er beendet den Kuss zwar, aber wie er das macht und wie er ihn anlächelt als er nochmal zurückblickt dass ist unglaublich intensiv. Die Sehnsucht die er vorher in dem Kuss ausgedrückt hat, legt er hier in einen einzigen Blick. Wahnsinn.



Jack leid tun? Was hätte Ennis denn in dieser Situation noch machen sollen? Der Kuss war ja schon ziemlich gewagt - mehr war da nicht drin.
Und dieser letzte Berührung, dieser Blick, das verspricht Jack doch ganz eindeutig ein "Mehr".
Diese kleinen Gesten, diese durchdringenden Blicke sind es ja, die diesen Film so einmalig machen, die so viel mehr erahnen lassen - da hast du völlig Recht! smile
24.02.2009 11:18 wilderness ist offline E-Mail an wilderness senden Beiträge von wilderness suchen Nehmen Sie wilderness in Ihre Freundesliste auf

chrissie75
Rancharbeiter


Dabei seit: 23.02.2009
Beiträge: 30

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 110.276
Nächster Level: 125.609

15.333 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nicht nur der Kuss, auch die innige Umarmung, die ja mitten auf der Straße stattfindet war ja schon etwas, womit ich nicht gerechnet hätte. Man sieht ja auch, wie Ennis sich da von Jack löst und sich dann umschaut, als ob ihm da erst bewusst wird "Oh Gott, dass könnte jemand gesehen haben, bin ich denn irre" und dann Jack eben nach hinten zieht.

Ich muss sagen, ich war am Sonntag unglaublich fertig. Es ist unglaublich, wie sehr der Film einen mit reinzieht. Und was mich ebenso fasziniert hat: Erst denkt man, ok dass ist ein Film über Schwule und ihre Probleme vor allem zu der damaligen zeit. Heath und Jake aber schaffen es, dass man dann eigentlich gar nicht mehr darüber nachdenkt, dass es eben zwei Männer sind. Es sind einfach zwei Menschen, die einander lieben. Und die in einer Situation leben, die es ihnen nicht erlaubt zusammen zu sein. Also ich meine damit, dass das "schwule Cowboy-Klischee", dass bei Berichten über den Film oft kam, für mich da überhaupt keine Rolle gespielt hat.
24.02.2009 11:26 chrissie75 ist offline E-Mail an chrissie75 senden Beiträge von chrissie75 suchen Nehmen Sie chrissie75 in Ihre Freundesliste auf

Julia1284 Julia1284 ist weiblich
Whiskytrinker


images/avatars/avatar-735.jpg

Dabei seit: 26.01.2008
Beiträge: 1.120
Herkunft: Erzgebirge

Level: 45 [?]
Erfahrungspunkte: 4.557.738
Nächster Level: 5.107.448

549.710 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von wilderness
Jack leid tun? Was hätte Ennis denn in dieser Situation noch machen sollen? Der Kuss war ja schon ziemlich gewagt - mehr war da nicht drin.
Und dieser letzte Berührung, dieser Blick, das verspricht Jack doch ganz eindeutig ein "Mehr".
Diese kleinen Gesten, diese durchdringenden Blicke sind es ja, die diesen Film so einmalig machen, die so viel mehr erahnen lassen - da hast du völlig Recht! smile


Vor allem diese Szene:



Da geht mir jedes mal wieder das Herz auf.

chrissie: Mit dem Hut da hast du absolut recht. Sehe das auch so. Ich finde, als er diesen Hut zwischen sich und Jack hält signalisiert das eine gewisse Unsicherheit, die Jack ihn dann nimmt.
Wegen diesem "I'm sorry": Ich war am Anfang auch der Meinung, dass Ennis das sagt. Aber ich glaube hier waren sich viele ziemlich sicher, dass Jack das gesagt hat. Das wurde schon mal diskutiert. Weiß noch jemand wo? Vielleicht find ich es.

Herzlich Willkommen übrigens im Forum undviel Spass! smile

__________________
"Die wahre Ernte meines täglichen Lebens ist etwas so Unfaßbares, Unbeschreibliches wie Himmelsfarben am Morgen und Abend. Ein wenig Sternenstaub, ein Stückchen Regenbogen - das ist alles." ~ Henry David Thoreau
24.02.2009 11:41 Julia1284 ist offline E-Mail an Julia1284 senden Homepage von Julia1284 Beiträge von Julia1284 suchen Nehmen Sie Julia1284 in Ihre Freundesliste auf

AngLee Super Moderator AngLee ist weiblich
Super Moderator


images/avatars/avatar-1076.png

Dabei seit: 20.06.2008
Beiträge: 14.947

Level: 61 [?]
Erfahrungspunkte: 58.652.304
Nächster Level: 64.602.553

5.950.249 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo chrissie75!

Ich möchte mir kurz eine Sache aus deinem ersten Beitrag herausgreifen.

Zitat:
Original von chrissie75
Interessant finde ich hier, welche Rolle der Cowboyhut übernimmt. Erst hält er ihn ja vor Gürtel/Reißverschluss als er zum Zelt läuft. Das wirkt auf mich irgendwie wie, hm schwer zu erklären und klingt wahrscheinlich blöd aber als ob er Jack damit sagen will, das war zu heftig gestern, das wollte ich nicht. Dafür spricht für mich auch, dass er sich einige Augenblicke später bei Jack entschuldigt.


Deine Ausführungen zu Ennis´Hut kann ich durchaus nachvollziehen. Bisher hatte ich aber eigentlich eher den Eindruck, dass Ennis ihn wie eine Art Schutzschild vor sich hält. Seine Zerrissenheit wird dadurch für mich deutlich: Er will und er will nicht. Seine Augen sagen: ich will, und die Geste mit dem Hut sagt: es ist nicht richtig. Jack räumt den Hut aus dem Weg und erst dann kann sich Ennis auf ihn einlassen.
Deine Erklärung weicht etwas davon ab. Du siehst es mehr als Geste der Entschuldigung für seine Heftigkeit in der ersten Zeltnacht. Das macht für mich auch Sinn. Kann es Beides sein? Entschuldigung und Barriere? Nach dem Motto: Tut mir Leid, ich war zu heftig, und außerdem ist es auch nicht richtig, was wir tun.

Mit einer Sache bin ich allerdings ganz und gar nicht einverstanden, nämlich dass Ennis sich bei Jack verbal entschuldigt!!!
Ich will ja die Diskussion hier nicht wieder lostreten... Augen rollen aber für mich ist es eindeutig, dass Jack an dieser Stelle "I´m sorry sagt". Wenn du willst, dann suche ich dir die Stelle heraus, wo wir schon mal heftig darüber diskutiert haben, und es gibt diesbezüglich eine gewisse Meinungsteilung hier im Forum. großes Grinsen

Edit: Julia, ich sehe gerade, dass du auch schon das "I´m sorry" erwähnt hast. Ich habe die Diskussion darüber gefunden. Sie geht etwa in der Mitte der Seite los und ein Ende ist immer noch nicht abzusehen Augenzwinkern :

Diskussion "I´m sorry"

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von AngLee: 24.02.2009 11:57.

24.02.2009 11:48 AngLee ist offline E-Mail an AngLee senden Beiträge von AngLee suchen Nehmen Sie AngLee in Ihre Freundesliste auf

chrissie75
Rancharbeiter


Dabei seit: 23.02.2009
Beiträge: 30

Level: 26 [?]
Erfahrungspunkte: 110.276
Nächster Level: 125.609

15.333 Erfahrungspunkt(e) für den nächsten Levelanstieg

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ich habe den Film erst einmal (am Sonntag) gesehen.
Für mich war eigentlich klar, dass Ennis sich entschuldigt und Jack dann sagt "Schon ok".
Habe hier im Forum dann auch gelesen, dass viele es anders gesehen/gehört haben.

Wenn ich mir die Szene auf youtube ansehe, höre ich auch nichts anderes, da ich aber die OV nicht kenne, kann ich die Stimmen auch nicht so auseinanderhalten.

Zu dem Hut: Ja ich sehe das ebenso, dass es einerseits eine Entschuldigung ist, nämlich als er zum Zelt läuft. (Sozusagen, schau, ich decke ab was gestern vielleicht auch bedrohlich war, ich will nicht dass es wieder so ist). Dann als er beim Zelt ist und sich setzt, wird er wieder unsicher, hat vielleicht Angst vor der eigenen Courage und baut seine Mauer auf – den Hut.

Diese Mauer wiederum wird von Jack weggefegt.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von chrissie75: 24.02.2009 12:00.

24.02.2009 11:54 chrissie75 ist offline E-Mail an chrissie75 senden Beiträge von chrissie75 suchen Nehmen Sie chrissie75 in Ihre Freundesliste auf

Seiten (7): « vorherige 1 2 3 [4] 5 6 7 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Brokeback Mountain Forum » Brokeback Mountain » Szenen » Bruchstücke

Impressum

Forensoftware: Burning Board, entwickelt von WoltLab GmbH